Sie sind hier: Über uns / Ausbildungsgruppen / Seepferdchen-Kurs

Kursanmeldungen


Anmeldungen für Kinder am Seepferdchenkurs richten Sie bitte an Frau Keller vom FEZ Hains unter Tel. 0351/ 65 20 96-0 oder unter www.hains.de.

Seepferdchen-Kurs

Seepferdchenkurs 2009/2010

Hurra, ich kann bald Schwimmen!

Erfahrungsgemäß haben Kinder mit 5 1/2 Jahren gute körperliche Voraussetzungen (u.a. Fahrradfahren ohne Stützräder, Schleife binden) um das Schwimmen in 10 Stunden zu erlernen. In gezielter Anleitung werden die Kinder an das Brustschwimmen herangeführt. Sie lernen springen und tauchen. Mit Ihrer Hilfe und einer kleinen Hausaufgabe kann Ihr Kind bald ganz Stolz das "Seepferdchen“ in den Händen halten.

Kursbeschreibung

In unserem Seepferdchen-Kurs wird bereits Gelerntes vertieft, die Schwimmtechnik verfeinert und die Kondition der Kinder aufgebaut. Am Ende des Kurses werden die Fähigkeiten ihres Kindes durch eine Prüfung bestätigt und mit dem Frühschwimmerzeugnis »Seepferdchen« ausgezeichnet.

Prüfungsinhalt

Sprung vom Beckenrand und 25 m Schwimmen,

Heraufholen eines Gegenstandes mit den Händen aus schultertiefem Wasser

Der Stundenaufbau

Bei dem Stundenaufbau handelt es sich lediglich um einen »Roten Faden«. Die Inhalte werden jederzeit an die Kinder angepasst. Basisübungen zur Schwimmtechnik, Wassergewöhnung und Konditionierung sind Bestandteil jeder Stunde.

Nachfolgend sind die Stundenschwerpunkte beschrieben

1. Kennen lernen

Die erste Stunde dient dem Kennenlernen der Kinder (individuelle Fähigkeiten, Ängste und Stärken). Dazu werden Basisübungen (Tauchübung, Bein- und Armbewegung, Sprungspiel) durchgeführt.

2. Schwimmtechnik verfeinern

In der Stunde wird die Schwimmtechnik verfeinert. Mit verschiedenen Hilfsmitteln werden die Bein- und Armbewegung gezeigt und verbessert.

3. Schwimmkonditionierung

und kleine Tauchspiele

Nach einer kurzen Wiederholung der Schwimmtechnikelemente der letzten Woche werden in dieser Stunde die Arm und Beinbewegung verknüpft. Dazu dienen kleine Spiele und das Schwimmen von kleinen Strecken.

4. Schwimmkonditionierung

und Rückenschwimmen

Die weitere Festigung der Brustgesamtbewegung und das Schwimmen von kleinen Strecken stehen auf dem Programm. Auch wird heute in der Rückenlage mit verschiedenen Hilfsmitteln geschwommen.

5. Bergfest kleiner Wettbewerbstag (Mini-Prüfung)

Zur Lehrgangsmitte wird ein kleiner Wettbewerbstag eingelegt. Die Kinder machen kleine Staffelspiele und absolvieren eine kleine Mini-Prüfung. So kann die Entwicklung der Kinder objektiv eingeschätzt werden und weitere Schwerpunkte gefunden werden.

6. Schwimmkonditionierung und Tauchen

Jetzt wird weiter trainiert. Schwimmen von vielen kleinen Strecken ist angesagt. Als kleine Pausenbeschäftigung dienen Tauchspiele.

7. Schwimmtechnik beibehalten

Üben und verfeinern der einzelnen Schwimmtechnikteile und vor allem das Durch-halten einer sauberen Technik über längere Strecken wird geübt. Auch werden zur Wassergewöhnung anderer Schwimmarten durchgeführt.

8. Schwimmkonditionierung und Geschicklichkeitsspiele

Jetzt kommt der Feinschliff. Schwimmen von langen Strecken und Geschicklichkeitsspiele zur weiteren Wassergewöhnung stehen im Mittelpunkt.

9. Schwimmtechnik und Schwimmspiele

Eine letzte Verfeinerung der Schwimmtechnik ist heute Schwerpunkt. Vor allem soll die Technik während der Spiele weiterhin stabil bleiben.

10. Abschluss und Prüfung

Am letzten Tag wird die Aufregung mit kleinen Spielen überwunden und die Prüfungsaufgaben mit eingebunden. Danach gibt es eine kleine Ehrung.

Für Fragen zum Inhalt, Methodik und Ziele der Stunden und des Kurses steht Ihnen die Schwimmlehrerin Anette Reuter gerne zur Verfügung.